AKTUELL

Im Oktober und November ist Zeit für:

  • die letzte Rasendüngung
  • Setzarbeiten von Blumenzwiebeln des Frühlingsflors
  • Aufräumarbeiten im Garten
  • den Rückschnitt der Stauden
  • die Mäharbeiten der Wiese
  • den Rosenschnitt (um die Hälfte zurückschneiden), lauben und abdecken
  • den Winterschutz an empfindlichen Gehölzen
  • die Einwinterung der Kübelpflanzen

Gerne bereiten wir auch Ihren Garten auf den Winter vor. Fragen Sie bei uns nach einer Offerte.

 

Jetzt den Sitzplatz erneuern, und Sie können im Frühjahr bei den ersten warmen Sonnenstrahlen ihren neuen Platz geniessen. Wir beraten Sie gerne!

Rasen­pflege beim Einsatz von Mäh­robotern

Die Begeisterung für Mähroboter nimmt stetig zu. Die kleinen Helfer erleichtern die Mäharbeiten und der Rasen präsentiert sich immer frisch geschnitten.

Da beim Mähen aber immer nur die Spitzen geschnitten werden verteilt sich das feine Schnittgut auf dem Boden und wird auf natürliche Weise abgebaut. Es dient dem Rasen als Dünger. Die Umwandlung hängt von der Bodentemperatur und der Bodenfeuchtigkeit ab und es kann zu einem Nährstoffmangel kommen. Dabei zersetzt sich das Schnittgut ungenügend und es entsteht schnell Rasenfilz.

Eine ausgewogene Düngung über das ganze Jahr hinweg mit einem passenden Dünger ist ein entscheidender Faktor, dass der Rasen gesund und dicht wächst.

Rasenfilz, Moos und Ungräser können den Luft- und Wasserhaushalt und damit auch die Belastbarkeit des Rasens stören. Deshalb ist das Vertikutieren des Rasens die beste Möglichkeit, um dem Rasen die nötige Wellness zu geben und ist 1 bis 2 Mal im Jahr zu empfehlen.

Beim Vertikutieren wird unerwünschtes Filz und Moos entfernt. Der Boden wird "aufgekratzt", und eine anschliessende Nachsaat hilft dabei, den Rasen in Schwung zu halten.

Zusammenfassend sind also folgende Faktoren entscheidend für ein schönes Grün:

  • Eine regelmässige Düngung zur Unterstützung des Filzabbaus
  • 1 bis 2 mal im Jahr vertikutieren
  • Nachsaat nach dem Vertikutieren, um die Entwicklung von Fremdgräsern zu unterdrücken.
  • Ideale Schnitthöhe von 3.5 cm nicht unterschreiten.

Rasen vertikutieren

Buchs­baum­zünsler — immer noch aktiv

Bis zu einer Tagestemperatur von 14° C bleiben die Raupen des Buchsbaumzünslers aktiv. Mit einer gezielten Bekämpfung kann ein grösseres Ausbreiten dieses aggressiven Schädlings eingedämmt werden.

Kontrollieren Sie ihre Buchspflanzen regelmässig und behandeln Sie bei einem sichtbaren Befall sofort und nach 10 Tagen wiederholt.

Buchsbaumzünsler